Strom ohne Akku & ohne Kabel – unmöglich! Oder?

Wer kennt das Problem nicht: Man ist unterwegs zu einem wichtigen Treffen, die U- Bahn hat technische Probleme und man verspätet sich. In der heutigen Zeit doch alles kein Problem mehr – schnell kurz einen Anruf tätigen und bescheid geben, dass es ein paar Minuten später wird. Aber in genau diesen Momenten versagt der Akku.

Warum ich euch das alles erzähle? Wäre es nicht wunderbar, wenn wir gar keine Akkus mehr bräuchten?

Intel forscht bereits seit einigen Jahren – basierend auf einer Idee des MIT – daran, Strom wireless mittels Magnetfeldern zu übertragen.
Diese Technologie trägt den Namen WREL (Wireless Resonant Energy Link).

„Wäre es nicht fantastisch, wenn man unterwegs nicht wissen müsste, wo man die nächste Steckdose findet, sondern Strom einfach zur Verfügung hat“, meinte Justin Rattner (Chief Technology Officer bei Intel) auf der heurigen IDF. (s. auch http://www.computerwoche.de/hardware/notebook-pc/1871615)

Bei dieser Gelegenheit demonstrietere er auch gleich die Möglichkeit eine 60 Watt Glühbirne über eine Entfernung von knapp einem Meter kabellos zum leuchten zu bringen.

Momentan ist die Reichweite des Magnetfeldes – welches die Energie überträgt – noch sehr kurz, aber dies ist der Forschungsschwerpunkt der nächsten Jahre. Bis zur marktreife wird es voraussichtlich noch einige Jahre dauern, aber es ist ein weiterer Schritt in Richtung kabelloser Welt.

Weitere Infos:
http://blogs.intel.com/research/2008/08/you_have_to_see_thiswireless_p.php
http://www.computerwoche.de/hardware/notebook-pc/1871615

Advertisements

~ von andreas87 - 15. Oktober 2009.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: