Ubuntu 9.10 – „Karmic Koala“ als echte Alternative?

Karmic KoalaLinux ist wieder einmal mit Riesenschritten unterwegs. Vorwärts geht es, so weit das Auge reicht. Optisch auf der Höhe der Zeit, technisch anderen Betriebssystemen vielleicht sogar eine Spur überlegen. Redmond müsste sich warm anziehen, sollte es zu einer Revolution kommen. Aber die wird ausbleiben.

Der neue Release „Ubuntu 9.10“ kommt gewohnt pünktlich im Halbjahresrhythmus. Und im Gegensatz zum Vorgänger scheinen viele kritischen Punkte wieder aus dem Programm geflogen zu sein. Ganz abgesehen davon, dass Anpassen heute auch ohne jegliche Programmier- und Computer-Nerd-Kenntnisse funktioniert.

Karmic Koala ist großartig. Und zu allem Überfluss auch noch völlig kostenlos erhältlich. Warum nicht umsteigen? Die Community ist da, kein Problem bleibt lange Zeit ungelöst. Wäre da nicht das alte Problem, dass das Betriebsystem alleine noch keinen funktionstüchtigen Rechner ausmacht.

Proprietäre Software, wie die gesamte Creative Suite von Adobe, bleibt für viele dann doch unersetzlich. Schwierig gestaltet sich der Umstieg für jene, die professionell im Audiobereich arbeiten wollen und gleichzeitig kompatibel zu ihrer restlichen Umgebung, der Windows- und Apple-Welt bleiben müssen. Wine ist hier keine Alternative. Zumindest (noch) kein besonders empfehlenswertes Ausweichen.

Das ändert nichts an dem Umstand, dass sich gute 80% der Computernutzer (wahrscheinlich erheblich mehr) in einem vierstündigen Seminar auf Linux umstellen ließen. Linux ist vielleicht nicht korrekt. Auf Ubuntu, das userfreundliche, stabile Abbild und „Synonym für die Masse“. Textverarbeitung, Präsentationen, allenfalls die eine oder andere Tabelle, Mail, „Internet“ (ein wunderbarer Ausdruck, oder nicht?), Musikverwaltung und Bildverwaltung. Größtenteils sollte es das gewesen sein.

Klingt einfach, ist es vielleicht auch. Wäre da nicht diese unendliche Bequemlichkeit und das Festhalten an bereits „Gelerntem“. Oder man findet andere Ausreden. Dass beispielsweise Photoshop nicht läuft. Auch nur eine Ausrede zur Flucht?

derstandard.at WebStandard-Test Ubuntu 9.10 „Karmic Koala“ (de)

Wikipedia Ubuntu 9.10 „Karmic Koala“ (en)

Softpedia „Happy Birthday Ubuntu (en)

Advertisements

~ von christophbuechel - 27. Oktober 2009.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: